Tanzstil

Was ist Boogie Woogie?

Beim Boogie Woogie handelt es sich um einen Vorläufer des Rock ’n’ Roll. Seinerseits stammt er vom Swing ab, dessen Wurzeln in den Musikkneipen der US-amerikanischen Ghettos in den 20er Jahre liegen.

Vergleich zu Rock ’n’ Roll

Anfangs muss man sagen, dass sich der Tanz Rock ’n’ Roll' aus Boogie-Woogie entwickelt hat. Der wesentliche Unterschied zu Rock ’n’ Roll besteht darin, dass man bei Boogie-Woogie kein im vorhinein einstudiertes Programm, sondern völlig frei zu der Musik tanzt, dies ist auch der Grund, warum Boogie-Woogie in Lokalen getanzt wird und Rock ’n’ Roll nicht. Weiters werden beim Boogie-Woogie weniger Akrobatische Figuren wie z. B. Salti getanzt. Boogie-Woogie wird normalerweise zu Musik der 1950er/1960er Jahre getanzt, kann aber auch zu Disco Musik oder zu Reggae Musik getanzt werden. Dadurch, dass Boogie-Woogie frei zur Musik getanzt wird, werden zwei Rollen verteilt: Follower und Leader. Der Leader (Herr) hat die Aufgabe die Figuren einzuleiten und zu führen. Der Follower (Dame) hat die Aufgabe der Führung zu folgen. Die Aufgaben von beiden sind gleichermaßen anspruchsvoll, da die Dame auf jede Bewegung des Herrn achten muss, und der Herr sich die Figuren überlegen muss, um sie so einzusetzen, dass sie auf die Musik passen - gleichzeitig muss der Herr für Impulse, die von der Dame ausgehen, offen sein, um auch darauf zu reagieren.

Quelle: Wikipedia